Eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, ist der sogenannte Enkeltrick, der für Sie existenzielle Folgen haben kann.

Es geht dabei um Geld. Zum Teil viel Geld. Dazu kommt, dass Sie sich in einer Situation wieder finden können, in der Sie den Vorwürfen und dem Unverständnis Ihrer Verwanden ausgesetzt sind.

Lesen Sie deshalb diesen Artikel sehr gründlich durch. Bzw. klären Sie Ihre Eltern oder andere Bekannte über den Enkeltrick auf, um Schlimmes zu verhindern.

Mit den Worten „Rate mal, wer hier spricht“ oder ähnlichen Formulierungen starten Betrüger ihr Gespräch. Sie geben sich als Personen aus, die Sie gut kennen, als Verwandter, Enkel oder guter Bekannter. Viele Ältere Leute sind unsicher und wollen niemanden verletzten in dem Sie die Stimme nicht erkennen und steigen in das Gespräch ein.

Es folgt eine kurzfristige Bitte nach Bargeld. Gründe kann es viele geben. Es wird ein finanzieller Engpass, eine Notlage oder ein Unfall vorgetäuscht. Hauptsache die Lage ist äußerst dringend. Dabei werden Sie häufig mit mehreren, wiederholten Anrufen unter Druck gesetzt.

Sobald die hilfsbereite und unschuldige Person einwilligt, wird ein Bote angekündigt, der sich mit dem vereinbarten Kennwort ausweist.

 

Das können Sie tun, um nicht in die Falle zu tappen:

 

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemanden nicht am Telefon erkennen, den Sie eigentlich erkennen müssten, weil es ein guter Bekannter ist
  • Halten Sie Rücksprache mit Ihren Familienangehörigen wenn es zu finanziellen Forderungen kommt.
  • Übergeben Sie unter keinen Umständen Geld an Unbekannte
  • Kontaktieren Sie die Polizei (110), wenn Ihnen ein solch verdächtiger Anruf widerfährt

Autor: Kim Möller (Juni 2013)