Das Bundesamt für Gesundheit ruft wie jedes Jahr alle Menschen ab 65 Jahren auf sich gegen Grippe impfen zu lassen. Damit ist die Influenza gemeint, die in Verbindung mit hohem Fieber steht, da diese besonders gefährlich sein kann.

Aber die Angaben des BAG sind irreführend; die vorgelegten Statistiken der letzten Jahre variieren sehr stark. Die Angabe von vor 10 Jahren lautete: „zwischen 400 und 1000 Todesfälle“ und wurde nun korrigiert auf „durchschnittlich 400 (bis 1500)“. Dies ist nicht etwa auf den Rückgang der Sterbefälle durch Kampagnen zurückzuführen, sondern lediglich um die laufende Impfkampagne zu unterstützen. Tatsächlich weist die Statistik in mehr als der Hälfte der Jahre nur etwa 100 bis 350 Grippe-Todesfälle aus. Darüber hinaus sind meist ältere Personen betroffen, die bereits an schweren Krankheiten litten.

Die Stiftung Warentest warnt aber: “Die Wirksamkeit der Impfung nimmt im höheren Alter ab.“ So ist ausgerechnet für Menschen mit hohem Risiko die Impfung am ineffektivsten.

Wie Sie sich gegen Influenza-Viren und Erkältungen schützen:

1. Waschen Sie sich häufig die Hände, wenn möglich mit Seife. Insbesondere wenn Sie an öffentlichen Orten waren wie etwa dem Bus oder der Bahn
2. Sind Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs vermeiden Sie es mit bloßen Händen Stangen und Türen zu berühren
3. Sitzen Sie nicht nahe an Personen die niesen oder husten
4. Trinken hilft um die Schleimhäute zu befeuchte
5. Bewegen Sie sich so viel wie möglich