Die wunderschöne Hansestadt Hamburg. Ein Traum von einer Stadt. Hamburg hat alles, was man zum Leben benötigt: die Alster, ein City-Center voller Trubel, den Stadtpark und hunderte Restaurants. Dementsprechend sind aber auch inzwischen die Preise für Immobilien. Bei Mietpreisen liegt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter bei 11 Euro. Laut dem Immobilienpreisindex IMX ist der Preis für Immobilien in Hamburg in den letzten vier Jahren drastisch angestiegen. Neubauten beispielsweise verteuerten sich um ganze 3 Prozent und Häuser aus dem Bestand sogar um 7 Prozent. Weitere Erhöhungen der Preise sind vor allem für Eimsbüttel und Winterhude zu erwarten. Doch woher weiß man, in welchem Viertel nun vermutlich die Preise steigen werden? Oftmals steigt zuerst einmal die Nachfrage nach Mietobjekten, dann wird in diese Gegenden investiert, weil man weiß, dass eben dort die Nachfrage so hoch ist und dadurch steigen dann die Mieten. Wo also eine hohe Nachfrage ist, steigen die Preise. Man hat in Hamburg ungeahnte Möglichkeiten, denn Hamburg hat lauter unterschiedliche Ecken, die Unterschiedliches bieten. Deshalb lohnt es sich, sich einige Stadtteile genauer anzusehen.

Eimsbüttel ist beispielsweise eines der beliebtesten und dementsprechend eines der am dichtesten besiedelten Stadtteile Hamburgs. Das liegt unter Anderem an der sehr zentralen und auch verkehrsgünstigen Lage. Außerdem bietet Eimsbüttel viele Parks und Altbauwohnungen, diese sind natürlich besonders beliebt. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor für die Beliebtheit Eimsbüttels ist das nahgelegende Schanzenviertel. Das Schanzenviertel ist ein immerzu belebtes Viertel in Hamburg, welches mit seinen zahlreichen kleinen Cafés und Bars besonders attraktiv ist. Der Mietpreis pro Quadratmeter beträgt etwa 12 Euro.

Ein weiterer, sehr schöner, aber exklusiver Stadtteil Hamburgs ist die HafenCity. Es entsteht auf einem nicht mehr genutzten Teil des Hafengebiets und befindet sich zu großem Teil auf dem Wasser. Ein besonderer Blickfang sind die modernen Wohngebäude, deren Design oftmals aus einer Teilnahme an einem Wettbewerb ausgesucht wurde. Dementsprechend ist die Schönheit, Kreativität und die Praktikabilität, die speziell an das Wohngebiet angepasst ist zu spüren. Momentan hat das Viertel gerade mal 1700 Einwohner, es soll aber bei seiner Fertigstellung Platz für insgesamt 12.000 Menschen bieten. Außerdem sollen bis zur Fertigstellung im Jahr 2020 noch zahlreiche Büros entstehen. Mittlerweile haben sich bereits viele Geschäfte und Restaurants in der HafenCity niedergelassen, sodass eine gemütliche und einladende, moderne Atmosphäre entsteht. Dieser Exklusivität sind allerdings auch die Mietpreise angepasst, durch die extrem Hohe Nachfrage liegt der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter bei etwas über 16 Euro pro Quadratmeter.

Dagegen sind Stadtteile wie beispielsweise Rahlstedt, die am Stadtrand Hamburgs gelegen sind mit etwa 9 Euro pro Quadratmeter bei Wohnungen sehr günstig. Und das obwohl Rahlstedt mit 85.000 dort lebenden Menschen eines der größten Stadtteile Hamburgs ist. Vor allem wird der Stadtteil wegen seiner Ruhe geschätzt, dennoch wird die schlechte Verkehrsanbindung als problematisch betrachtet. Rahlstedt ist von verschiedensten Bauten durchzogen, von Einfamilienhäusern über Plattenbauten bis hin zu Villen findet man dort alles vor.

Wer für sich den optimalen Stadtteil in Hamburg finden möchte, kann sich sogenannte Stadtteilrankings anschauen, die Aufschluss über Umwelt, Wohnungs- und Freizeitmöglichkeiten und Preise miteinbeziehen.