Teil 3

Im Leben gibt es leider nichts umsonst – erstrecht nicht bei Veranstaltern von Kaffeefahrten. Sie wollen nur Ihr Geld!

Die Veranstalter wissen genau was sie tun und haben insbesondere Senioren im Fokus ihres bösen Spiels. Senioren erheben seltener das Wort, wenn ihnen etwas nicht passt. Nach der Devise: „Warum sollte ich mich in dem hohen Alter noch mit so etwas rumärgern?“ Außerdem haben viele gesundheitliche Beschwerden und sorgen sich.

Kaffeefahrten werden immer wieder dazu missbraucht, um Waren zu Wucherpreisen unter den Teilnehmern zu verkaufen.

Die verkauften Artikel wie etwa Decken, Badesalze, Betten, Magnetdecken, Reisen, Trinkkuren, Hygieneartikel etc. sollen meistens sogar qualitativ minderwertiger sein als im Fachgeschäft.

Die Verkäufer gehen ganz bewusst mit psychologischen und rhetorischen Tricks an die Senioren heran um auch die anfangs zurückhaltenden oder skeptischen Teilnehmer unter ihnen zu beeinflussen. Die Methoden sind so ausgefeilt, dass Sorgen, Ängste und Schuldgefühle geweckt werden, um die Bereitschaft der Anwesenden, zum Kauf der angepriesenen Ware, zu erhöhen.

Der wohl am meisten benutze Trick ist eine einkalkulierte Preissenkung während der Veranstaltung. Soll bedeuten: Ein großes Besteckset wird zunächst für 400 Euro angeboten. Schritt für Schritt wird der Preis gesenkt. Und 199 Euro für ein niegelnagelneues Besteckset wirken auf einmal wie ein echtes Schnäppchen. Oder etwa nicht…?

Wenn es Ihnen passieren sollte, einmal selbst in die Falle zu tappen, schämen Sie sich nicht und rufen Sie die Polizei um den Betrügern das Handwerk zu legen!

Fortsetzung folgt demnächst.