Dies ist der Name des 14. Aktionstages am Fachbereich für Bewegungswissenschaften an der Universität Hamburg der unter dem Motto: „Immer in Balance bleiben. Fit ab 50? Fit und geschickt bis 100!“ steht. Doch was verbirgt sich dahinter? Bei dem Kursangebot wird geübt das Gleichgewicht zu halten und Bewegungen geübt zu koordinieren, das birgt vor allem Stürzen vor, die mit zunehmenden Alter immer gefährlichere Auswirkungen haben können.

Da war ganz viel schön los am Sonntagnachmittag im Sportpark der Universität Hamburg. Wirft man einen Blick hinein sieht man Menschen allen Alters auf Inline-Skatern Slaloms laufen oder ihr Gleichgewicht auf dem Wackelbrett (auch Balance Board genannt) üben.  Hinter dem ganzen Trubel steckt der Balance Day, zu Deutsch: Gleichgewichtstag. Der Aktionstag ermöglichte es Menschen von 5 bis 85 Jahren zusammen ihr Gleichgewicht und ihre Geschicklichkeit zu trainieren. Diese Aktion wurde von der Hamburger Inline-Skating Schule e.V. in die Wege geleitet, welcher ein Förderverein am Fachbereich für Bewegungswissenschaft an der Universität Hamburg ist. Dieser wurde erst letztens sogar mit dem „Silbernen Stern des Sports“ ausgezeichnet. Neben dem Sportspaß haben die Übungen die an dem Aktionstag durchgeführt wurden  aber noch einen weiteren Sinn, nämlich sowohl die Mobilität als auch die Bewegungssicherheit weitgehend zu verbessern. Entwickelt wurde das Training unter der Leitung von Volker Nagel, welcher selbst ein Dozent am Fachbereich für Bewegungswissenschaften der Universität Hamburg ist. Er ist der Meinung, dass die Fähigkeit in dynamischen Problemsituationen bewegungstechnisch richtig zu reagieren trainierbar ist. Die Wege zu einer besseren Balance zeigt Nagel in seinen Kursen sowie auch auf den Aktionstagen, er möchte mit seinen Trainingsprogrammen gezielt die Gleichgewichtskompetenz steigern. Der Gleichgewichtssinn ist nämlich der erste Sinn, der im Mutterleib entwickelt wird. Zusätzlich geht es in den Kursen um Wahrnehmung und Geschicklichkeit aber auch um konkrete Alltagssituationen, wie zum Beispiel die Standsicherheit auf nassem Laub oder auch, wie man sich bei nassem Asphalt sicher auf dem Fahrradsattel hält. Laut Nagel sind die besten Trainingsdisziplinen für sein Programm das Inline-Skating, das Skilanglaufen und das Nordic Walking, welches allerdings draußen in der Natur stattfinden sollte.

Im Jahr 2012 wurde Volker Nagels Engagement mit der Nominierung für den Alterspreis 2012 der der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet.  Viele der Kurse die angeboten werden sind staatlich als Präventionsmaßnahmen anerkannt und zusätzlich mit dem Siegel „Sport pro Gesundheit“, wodurch sie durch Krankenkassen bezuschusst werden können.

Wer allerdings einfach mal zu Hause in Ruhe üben möchte hat auch dort eine Vielzahl an Möglichkeiten. Wer gezielt seine Balance fördern will kann sich beispielsweise einen Turnkreisel zulegen. Dies ist eine kreisrunde Platte, die aus Kunststoff besteht und etwa einen Durchschnitt von einem halben Meter hat. Diese Platte ruht auf einer Kugel, wer sich nun darauf stellt kann seine Gleichgewichtskompetenz Tag für Tag immer weiter trainieren. Diese Turnkreisel kann man am besten im Sportfachgeschäft erwerben. Wer sich gleich an eine große Trainingsaufgabe wagen möchte kann dies prima mit einer Reise kombinieren, wenn man zum Beispiel an einem Skilanglauf teilnehmen möchte. Hierfür kann man sich auch bei der Hamburger Inline-Skating Schule e.V. informieren.